Demokratie und Toleranz

Zeitraum: 02.10.2021 - 03.10.2021
Ort: Gesundbrunnen

Integration und gesellschaftliche Anforderungen der Aufnahmegesellschaft haben zusätzlich für Frustration, Überforderung und auch Missverständnis geführt, die zahlreiche Konflikte (erneut) haben auftreten und verstärken lassen. Gleichzeitig wurde Respekt für die zu beachtenden Maßnahmen, des solidarischen Miteinanders in der Krise und des freundschaftlichen Umgangs miteinander in der Krise gelernt und ausgeübt. Dies deckt sich mit den Entwicklungen der Gesellschaft im Allgemeinen. Demgegenüber haben die Proteste gegen Corona, die aufgeladene Situation auch zu verstärkten Prozessen der Ablehnung, die individuelle/gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit begünstigten, geführt. Nicht alle Konfliktlagen konnten erkannt werden.

Demokratie und Toleranz möchte noch einmal einen Schritt zurück nach vorn wagen – wie Konstruktion von Identitäten, die kollaborative und erfahrungsbasierten Lernprozesse des Miteinanders sowie die Änderbarkeit von Zuschreibungen, Wahrnehmungen, aber auch (Selbst)Bilder helfen bei der Reflexion von Selbst- und Fremdwahrnehmung.

Geplantes Programm , TN-Beitrag ca. 15 €