durchgeführte Seminare

Lebenswertes und umweltfreundliches Wien

Zeitraum: 02.05.2021 - 08.05.2021
Ort: Wien

Leider kann dieses Seminar wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht zum angegebenen Zeitpunkt stattfinden

2019 wurde Wien zum 10. Mal zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt. In die Bewertung der Mercer-Studie, die jährlich Städte mit der höchsten Lebensqualität ermittelt, fließen politische und wirtschaftliche, kulturelle und die umweltorientierten Aspekte ein.

Basis für diese Bewertungen sind Faktoren wie: Lebensqualität, Nutzung des ÖPNV, Grünflächen, Wasserqualität, geringe Luftverschmutzung usw. In dieser Woche können wir uns ein tiefergehendes Bild von einzelnen Kriterien machen, die eine lebenswerte Stadt ausmachen. Eines der vielen Zeugnisse ist die noch heute existierende Wohnanlage „Karl-Marx-Hof“, die ein Beispiel für günstiges Wohnen in Wien darstellt. Aktuelle Bestrebungen der Kommune, die Stadt Wien als lebenswerte Stadt zu erhalten und weiterzuentwickeln, können bespielhaft vom Lokale Agenda Büro im Stadtteil Favoriten aufgezeigt werden, das eine nachhaltige Bezirksentwicklung unterstützt.

Zum Seminar

Leben und Arbeiten in Europa (für Fachkräfte in der Bildungsarbeit)

Zeitraum: 01.05.2021 - 31.05.2021
Ort: digital

Die teilnehmenden Fachkräfte setzen sich mit Politik und Gesellschaft in Deutschland sowie dem jeweiligen Partnerland - hier: Lettland - in Geschichte und Kultur sowie mit den Besonderheiten auseinander. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede, sie werden durch Informationen und Inputs für Europa, Demokratie und Diversität sensibilisiert. Es werden politisch-historische und interkulturelle Kompetenzen gestärkt, Fragen zu Gender, Klima und Nachhaltigkeit sowie aktuelle Entwicklungen in den Ländern thematisiert.

Zum Seminar

Erinnerungskultur (2-tägiges Seminar)

Zeitraum: 01.05.2021 - 30.06.2021
Ort: Gedenkstätte Wöbbelin u.a.

Die Jugendlichen können durch historisch-politisches Lernen am Lernort Gedenkstätte und an authentischen historischen Orten  auf historische Spurensuche gehen, sich mit dem Thema DDR auseinandersetzen und so Fragen von Diskriminierung und Ausgrenzung vs. Toleranz und Pluralismus diskutieren. Sie werden für politisch-historische Prozesse und für die heutige Demokratie sensibilisiert.

Zeitzeugengespräche, die Arbeit mit Quellen und Rundgänge am authentischen Ort unterstützen die Reflexion neuer Formen des Gedenkens und Erinnerns. Die Teilnehmenden können über Fragen aus der Vergangenheit und Gegenwart nachdenken, um Antworten für die Zukunft der Gesellschaft zu entwickeln.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Seminar

Global denken, lokal handeln, Verantwortung entwickeln

Zeitraum: 16.04.2021 - 19.04.2021
Ort: digital

Das Seminar führte Jugendliche an Globales Lernen heran und sensibilisierte sie für Themen der nachhaltigen Entwicklung, wie z.B. Klimawandel, Ressourcennutzung sowie persönliche Handlungs- und Veränderungsmöglichkeiten. Ein Perspektivwechsel wurde ermöglicht und die Stärkung von politischen Teilhabekompetenzen gefördert. Die Auseinandersetzung mit den sozial-ökologischen Prozessen von Klimawandel, Politik und Engagement sensibilisierte die Jugendlichen für Demokratie, nachhaltiges Leben und Arbeiten.

Die Veranstaltung wurde gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern und den KJP_Bund.

 

Zum Seminar

Politik und Teilhabe

Zeitraum: 10.02.2021 - 31.05.2021
Ort: Hagenow

Die Veranstaltung thematisiert einen barrierefreien Zugang zu Politik und demokratischen Partizipationsformen für Menschen mit Handicap. Die Teilnehmer*innen lernen nicht nur den Prozess bis zu einer Wahl kennen, sondern auch das Institutionensystem und die Funktionsweise der Demokratie.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Seminar

Klimawandel kennt keine Grenzen

Zeitraum: 10.02.2021 - 10.02.2021
Ort: Rostock / Digital

Das Seminar hat folgende Inhalte:

  • Partizipation und demokratische Teilhabe (Klimaaktivismus vs. Institutionen)
  • Reflexion und Diskussion zu den Themen Nachhaltigkeit und globaler Klimawandel
  • Kennenlernen von Handlungs- und Veränderungsmöglichkeiten
  • Stärkung von politisch-hitorischen und Teilhabekompetenzen.

Es erfolgt ein Fachaustausch, Diskussion und Anerkenung  des zivilgesellschaftlichen Engagements der Mitstreiter*innen der Initiative MOSACAT (Chile), die sich mit dem Themem Klimawandel, Umgang mit Ressourcenkonflikten und Partizipation auseinandersetzen.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Seminar

Die Zukunft Europas – Europapolitik 2020 stark geprägt von Deutschland? Dieses Seminar müssen wir leider absagen

Zeitraum: 15.11.2020 - 20.11.2020
Ort: Brüssel/Belgien

Ursula von der Leyen wurde im Juli 2019 als erste Frau in der europäischen Geschichte zur Präsidentin der EU-Kommission gewählt. In ihrer Bewerbungsrede ging sie insbesondere auf die Themen Klimaschutz, Mindestlohn und Migration ein. Die formulierten Ziele hierbei sind u.a. ein klimaneutrales Europa bis 2050 zu schaffen, die Arbeitnehmerrechte zu stärken, die EU-Asylreform voranzubringen, das EU-Parlament zu stärken und damit die EU demokratischer zu machen.

Welche Weichen kann sie im Laufe eines Jahres stellen? Werden erste Ergebnisse im November 2020 vorliegen?

Zum Seminar

Bildungsfreistellung

Für Beschäftigte in Mecklenburg-Vorpommern gibt es die Möglichkeit der Bildungsfreistellung von 5 Tagen innerhalb eines Kalenderjahres.

Mehr Erfahren.

 

Reiserecht

Informationsblatt gem. Artikel 250 § 2 Abs.1 EGBGB / nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise.

Mehr erfahren.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen für Seminare und Veranstaltungen.

Mehr erfahren.