DIGI-DIALOG

Der zunehmende flächendeckende Breitbandausbau und die Folgen von COVID-19 ermöglichen bzw. machen es notwendig, dass neue digitale Methoden im Rahmen von internationalen Jugendbegegnungen zum Einsatz kommen. Im Projekt „DIGI-DIALOG“ werden gemeinsam mit dem französischen Partner CEFIR, in Dunkerque, neue digitale Methoden und Instrumente entwickelt, die auf junge Menschen in der Berufsausbildung bzw. Berufsorientierung zugeschnitten sind.

Ergebnisse des Projekts sollen u.a. sein: Erklärvideos für die Vor- und Nachbereitung von Jugendbegegnungen, die bspw. eine Reflektion über die Erwartungen und Wünsche bezüglich der Begegnung ermöglichen, Informationen über den Aufenthalt im jeweils anderen Land liefern, den Austausch über Erfahrungen und Erkenntnisse im bilateralen Kontext und den Nutzen für die eigene Zukunft fördern. Bei den Tools für die Nachbereitung wird der Fokus auf Punkte gerichtet sein, wie: Erkenntnisse für den beruflichen Bereich, Selbstwahrnehmung und Lernen im interkulturellen Kontext, Erkennen von eigenen Stärken und besonderen Herausforderungen, Begegnung als Motivator für weitere internationale Begegnungen?, Verlauf des Gesamtprozesses. Weiter geplant sind: Ein Quiz über Deutschland und Frankreich mit Fotos, Kurzfilme mit Statements von Teilnehmer*innen über ihre positiven Erfahrungen bei internationalen Jugendbegegnungen, um Motivation zur Teilnahme zu schaffen.

Gefördert mit Mitteln des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW)